Programm

54. Rheinischer Archivtag
Archive und Forschung – Zwischen Wunsch und Wirklichkeit

Mittwoch, 6. Oktober 2021
Rheinischer Archivtag virtuell

15:30 Uhr  
Virtuelles Come together

16:00 Uhr  
Eröffnung und Begrüßung
DR. MARK STEINERT, LVR-AFZ

Organisatorische Hinweise
MONIKA MARNER M. A., LVR-AFZ

16:15 Uhr  
Die Hochwasserkatastrophe vom 14./15. Juli 2021 im Rheinland und ihre Auswirkungen auf Archive und Archivalien
BETTINA RÜTTEN und MATTHIAS SENK M. A., LVR-AFZ

Fragen und Diskussion

16:45 Uhr   
A
ktuelle Stunde
Moderation: DR. GREGOR PATT, LVR-AFZ
Themen u. a.: 
– Richard Irmler M. A.: Oral History Projekt zur neuesten Geschichte der Abtei Brauweiler 
– Alica Kann M. A.: Statusbericht zum Digitalen Archiv NRW
– Mitteilungen des AFZ zu den Projekten und weitere aktuelle Informationen

Fragen und Diskussion

17:45 Uhr  Pause

18:00 Uhr   
Abendvortrag und Diskussion 
Der Forschungsauftrag der Archive als kommunale Aufgabe    
APOSTOLOS TSALASTRAS, 1. Beigeordneter und Kämmerer der Stadt Oberhausen
Moderation: DR. MARK STEINERT, LVR-AFZ

19:00 Uhr    
Ende des ersten Veranstaltungstages mit Möglichkeit zum weiteren virtuellen Austausch

Donnerstag, 7. Oktober 2021
Rheinischer Archivtag in Präsenz

09:00 Uhr    
Anmeldung und Begrüßungskaffee

09:30 Uhr    
Eröffnung des Archivtags in Präsenz 
DR. MARK STEINERT, LVR-AFZ

09:45 Uhr    
KEYNOTE
Wo sind all‘ die Studis hin, wo sind sie geblieben? Universität und Archiv
PROF. DR. HIRAM KÜMPER, Universität Mannheim

Sektion 1:   
Geschichtsforschung ohne Quellen?!
 
Moderation: DR. WOLFGANG SCHAFFER, LVR-AFZ

10:15 Uhr    
Die Südwestdeutsche Archivalienkunde – ein Projekt von LEO-BW
PROF. DR. CHRISTIAN KEITEL, Landesarchiv Baden-Württemberg

10:45  Uhr    Kaffeepause

11:15 Uhr    
Moderne Aktenkunde als Grundlage der Archivarbeit
DR. HOLGER BERWINKEL, Universitätsarchiv Göttingen

11:45 Uhr    
Quellenkundliche Projekte des LVR-AFZ – noch zeitgemäß?
DR. HANS-WERNER LANGBRANDTNER, LVR-AFZ

Fragen und Diskussion

12:30 Uhr     Mittagessen

Sektion 2:   
Die Wirklichkeit: Geschichtsforschung in und aus Archiven               
                    Moderation: HEIKE BARTEL-HEUWINKEL M. A., LVR-AFZ

13:30 Uhr     
Archive und Stadtgeschichte
DR. MARTIN ROELEN, Stadtarchiv Wesel

Archive und Unternehmensgeschichte
DR. CHRISTIAN BÖSE, Historisches Archiv Krupp

Archive und die Aufarbeitung der NS-Geschichte
HENRIKE BOLTE M. A. & DR. STEFAN KLEMP, Stadtarchiv Dortmund 

Fragen und Diskussion

14:45 Uhr     Kaffeepause

Sektion 3:    
Der Wunsch: Archive und Geschichtswissenschaft

15:15 Uhr    
Podiumsgespräch mit Impulsvorträgen
Welche Bedeutung haben die Bestände von nichtstaatlichen Archiven für die wissenschaftliche Arbeit im 21. Jahrhundert?
Moderation: DR. MARK STEINERT
Es diskutieren:
DR. FRANK BISCHOFF, Landesarchiv NRW
DR. LETHA BÖHRINGER, Forschungsstelle Geschichte Kölns, Universität zu Köln
PROF. DR. RALF-PETER FUCHS, Universität Duisburg-Essen
DR. DAGMAR HÄNEL, LVR-Institut für Landeskunde und Regionalgeschichte
PROF. DR. MANFRED RASCH, Ruhr-Universität Bochum

16:30 Uhr    
Abschlussdiskussion

17:00 Uhr    
Ende der Veranstaltung mit Möglichkeit zum weiteren Austausch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.