Programm

Das Programm der 53. Rheinischen Archivtags zum Download
Programm

Donnerstag, 27. Juni 2019
09:00 Uhr Anmeldung und Begrüßungskaffee

09:30 Uhr Eröffnung
Thomas Krützberg / Beigeordneter für Familie, Bildung und Kultur, Arbeit und Soziales der Stadt Duisburg
Milena Karabaic, LVR-Dezernentin Kultur und Landschaftliche Kulturpflege
Dr. Mark Steinert / LVR-AFZ, Pulheim


10:00 Uhr   
Prof. Dr. Ewald Grothe, Bergische Universität Wuppertal
Archive und Regionalgeschichte – Probleme und Perspektiven

Sektion 1: „Denkfabriken“ der Überlieferungsbildung
Moderation: Dr. Wolfgang Schaffer / LVR-AFZ, Pulheim

10:45 Uhr
Dr. Nicola Wurthmann / Hess. Landesarchiv, Hauptstaatsarchiv Wiesbaden
Der Arbeitskreis „Archivische Bewertung“ im VdA

11:15 Uhr Kaffeepause

11:30 Uhr
Dr. Max Plassmann / Historisches Archiv der Stadt Köln
Der BKK-Unterausschuss „Überlieferungsbildung“

12:00 Uhr
Michael Korn / Stadtarchiv Sankt Augustin
Der Arbeitskreis „Bewertung kommunalen Schriftguts NRW“

12:30 Uhr Diskussion

13:00 Uhr Mittagsimbiss

Sektion 2: Überlieferungsbildung konkret! (Parallele Gesprächsrunden)

14:00 Uhr  Gesprächsrunde 1
Moderation: Dr. Gregor Patt / LVR-AFZ, Pulheim    

Dr. Andreas Pilger /Stadtarchiv Duisburg
Die Entwicklung einer Dokumentationsstrategie zur Migrationsgeschichte im Stadt-archiv Duisburg

Bernhard Keuck / Stadtarchiv Straelen
Aus der Praxis der nichtamt-lichen Überlieferungsbildung am Beispiel des Stadtarchivs Straelen  

14:00 Uhr  Gesprächsrunde 2
Moderation: Dr. Claudia Kauertz / Haus der Essener Geschichte – Stadtarchiv, Essen

Dr. Stefan Flesch / Archiv der Evangelischen Kirche im Rheinland, Düsseldorf
Zwischen Ehrenamt und Dienstleister – Bewertung von Evangelischen Gemeindearchiven im Rheinland  

Daniel Schütz M. A. / Rheinisches Archiv für Künstlernachlässe, Bonn Künstlernachlässe. Kein abgabepflichtiges Archivgut

15:10 Uhr  Kaffeepause 

Sektion 3: Überlieferungsbildung zwischen Verbund und Konkurrenz
Moderation: Dr. Mark Steinert

15:30 Uhr
Dr. Christoph Schmidt / Landesarchiv NRW, Duisburg
Können Fachverfahren das Archiv ersetzen? Zum Problem der behördeninternen Langzeitspeicherung archivrelevanter Daten

16:00 Uhr   
Podiumsgespräch „Im Verbund? Die Überlieferung der politischen Akteure“ mit
Dr. Jürgen Bacia / Archiv für alternatives Schriftgut, Duisburg
Dr. Frank M. Bischoff / Landesarchiv NRW, Duisburg
Dr. Barbara Hoen / Archiv des Landtags NRW, Düsseldorf
Dr. Andreas Pilger / Stadtarchiv Duisburg
Harry Scholz / Archiv der sozialen Demokratie, Bonn

17:15 Uhr Ende des ersten Veranstaltungstages

Im Anschluss Parallele Stadtführungen (je max. 20 Teilnehmende)
1) Kunst auf und unter der Königsstraße mit Klaus Brüggenwerth (Mercators Nachbarn)
2) Duisburg zu Zeiten Gerhard Mercators mit Jonas Krüning (Mercators Nachbarn)
3) Wiederaufbau und Stadtentwicklung nach 1945 mit Dr. Andreas Pilger (Stadtarchiv Duisburg)

Ab 18:30 Uhr
Abendempfang im Duisburger Rathaus mit anschließendem Abendessen

Freitag, 28. Juni 2019
Ab 08:30 Uhr Begrüßungskaffee

09:00 Uhr Aktuelle Stunde
Moderation: Dr. Peter Weber / LVR-AFZ, Pulheim
u. a. mit folgendem Thema:
Sabine Weber M. A. / Stadtarchiv Krefeld
Escape the Archive! Neuer Baustein der Öffentlichkeitsarbeit im Stadtarchiv Krefeld

Sektion 4: Überlieferungsbildung als Managementaufgabe
Moderation: Dr. Peter Weber / LVR-AFZ, Pulheim

10:00 Uhr      
Prof. Dr. Charles Jeurgens / Universität Amsterdam
Dutch appraisal and selection policy. Hotspots and the MH17-crash as an example

10:30 Uhr Kaffeepause

10:50 Uhr       
Dr. Eva Rödel / Hessisches Landesarchiv, Präsidialbüro, Darmstadt Bewertungsmanagement – Steuerungs- und Prozessoptimierung im Hessischen Landesarchiv 

11:20 Uhr         
Dr. Matthias Buchholz / Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, Berlin
Zur Philosophie einer guten Überlieferungsbildung

12:00 Uhr Diskussion

12:20 Uhr
Dr. Mark Steinert / LVR-AFZ, Pulheim
Zusammenfassung und Schlusswort

Anschließend werden folgende Führungen parallel angeboten (je max. 20 Teil-nehmende):
1) Führung durch das Stadtarchiv Duisburg
2) Führung durch das Landesarchiv NRW Abteilung Rheinland
3) Führung durch das Archiv für alternatives Schrifttum
4) Führung durch das thyssenkrupp Konzernarchiv
Alle Führungen beginnen an der Mercatorhalle.

2 Gedanken zu „Programm

  1. Wäre es möglich eine Bilanz der Podiumsdiskussion zu erhalten?
    ICh bin gespannt, wie die archivischen Kollegen denken, wie es im Rheinland weitergehen könnte.

    Grüße
    Ein Bibliothekar

    • Lieber Hans Meier,
      die Zusammenfassung der Podiumsdiskussion ist in Vorbereitung. Es wurde natürlich mitgeschrieben, aber der letzte Schliff fehlt noch. Die Formulierung der Beiträge am Ende einer Tagung fällt meistenes den abrupt beginnenden Aufräumarbeiten zum Opfer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.