Abstract zum Vortrag von Mag. Florian Leitner M. Sc., Bundesdenkmalamt Wien

Erschließung von Bilddaten mit KI

Mit über 600.000 Fotos und 300.000 Dias verwaltet das Fotoarchiv des Bundesdenkmalamtes (BDA) einen einmaligen und den wohl größten Fotobestand zur österreichischen Denkmallandschaft. Vor ein paar Jahren fand der Umstieg von der ehem. Denkmaldatenbank hin zur neuen Anwendung HERIS statt. Die Ablage der Fotos erfolgte in der ehem. Denkmaldatenbank keiner nachvollziehbaren Logik. Aus diesem Grund wurde gemeinsam mit dem Bundeskanzleramt bei Joanneum Research eine KI entwickelt, mit deren Hilfe die rd. 1,5 TB Fotos kategorisiert werden. Auf diese Weise soll eine möglichst effiziente Zuordnung der Fotos erfolgen.


Vita:

  • Studium der Kunstgeschichte an der Universität Wien und Masterstudium Denkmalpflege an der TU Berlin
  • Zunächst am Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege, danach am Landesamt für Denkmalpflege in Sachsen-Anhalt angestellt
  • Seit 2013 am österreichischem Bundesdenkmalamt tätig
  • 2016 stellvertretender Leiter der Abteilung für Inventarisation und Denkmalforschung
  • Seit 2022 Leiter der Abteilung für Digitalisierung und Wissensmanagement

OpenEdition schlägt Ihnen vor, diesen Beitrag wie folgt zu zitieren:
Tobias Edele (11. Juni 2024). Abstract zum Vortrag von Mag. Florian Leitner M. Sc., Bundesdenkmalamt Wien. Rheinischer Archivtag . Abgerufen am 13. Juli 2024 von https://doi.org/10.58079/11so9


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.