Abstract zum Vortrag von Anna Meisen M.A., Bundesarchiv Koblenz

Konzepte zur Erhaltung fotografischer Bestände: Identifizierung, Digitalisierung und Originalerhalt von über 15 Millionen Bildern

Das Bundesarchiv bewahrt neben 548 lfd. km Schriftgut auch ca. 210.000 Filmtitel, 47.000 Tonträger und über 15 Millionen Bilder. Schon durch die enorme Menge entstehen besondere Herausforderung für die Erhaltung der fotografischen Bestände im Bundesarchiv.

Das Bundesarchiv setzt seine Schwerpunkte dabei auf präventive Maßnahmen wie die sachgerechte Lagerung, die Identifizierung von Cellulosenitrat-Material sowie die Digitalisierung zum Schutz der Originale. Neben einer Vorstellung des Bestandserhaltungskonzeptes des Bundesarchivs soll der Vortrag erläutern, wie verschiedene Prozesse zur präventiven Konservierung von fotografischen Materialien umgesetzt werden und nach welchen Standards und Leitlinien dabei gearbeitet wird.


Vita:

  • 2013–2014 Studienvorbereitendes Praktikum im Niedersächsischen Landesarchiv, Zentrale Werkstatt, 31675 Bückeburg
  • 2014–2020 Studium der Restaurierung und Konservierung von Kunst- und Kulturgut im Bereich Schriftgut, Grafik, Fotografie und Buchmalerei am Cologne Institute of Conservation Science, TH Köln
  • 2014–2020 studienbegleitende Praktika und Tätigkeiten (in Auswahl):
  • Restaurierungsabteilung des Wallraff-Richartz-Museum & Fondation Corboud, Köln
  • Amgueddfa Cymru – National Museum Wales – Restaurierungsabteilung des National Museum Cardiff
  • Freiberufliche Mitarbeit in einem Atelier für Papierrestaurierung
  • 2019–2020 Werkstudentin bei der Rheinischen Restaurierungsgesellschaft GmbH (RRG): Umzugsvorbereitungen an fotografischen Materialien im Rheinischen Bildarchiv, Köln
  • 2020–2022 Wissenschaftliches Volontariat im LVR – Archivberatungs- und Fortbildungszentrum in Pulheim, Brauweiler
  • Seit Oktober 2022: Sachbearbeiterin Restaurierung, Bundesarchiv Koblenz, Referat AT1 – Bestandserhaltung: Schwerpunkte: Restaurierung und Digitalisierung von fotografischen Materialien, Notfallprävention, Grundsätze präv. Konservierung
  • Mitgliedschaften:
    • Verband der Restauratoren (VDR)
    • International Association of Book and Paper Conservators (IADA)

OpenEdition schlägt Ihnen vor, diesen Beitrag wie folgt zu zitieren:
Tobias Edele (10. Juni 2024). Abstract zum Vortrag von Anna Meisen M.A., Bundesarchiv Koblenz. Rheinischer Archivtag . Abgerufen am 13. Juli 2024 von https://doi.org/10.58079/11siq


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.