Abstract zum Vortrag von Dr. Stefan Schröder, LWL-Archivamt Münster

Patient wach und orientiert?“ – Zum Stand des Archivmanagements, Dr. Stefan Schröder, LWL-Archivamt für Westfalen

Seit 25 Jahren ist der Begriff „Archivmanagement“ im deutschen Archivwesen präsent und inhaltlich unter verschiedenen Bezeichnungen mehr oder weniger etabliert. Einblicke in den „Input“ (Ausbildung, Fortbildung) und den „Output“ (v.a. Literatur) werden durch statistische Ergebnisse einer vor Kurzem durchgeführten Umfrage in deutschsprachigen Archiven ergänzt, um sich so der erzielten Wirkung, dem „Outcome“ anzunähern. Der Schwerpunkt des Vortrags wird auf dem nichtstaatlichen, insbesondere kommunalen Archivwesen liegen.


 

Vita:

  • Studium der Neueren und Mittelalterlichen Geschichte und Romanistik an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster
  • 2000 Direktpromotion
  • dafür seit 1994 Nutzer in Archiven weltweit
  • seit 1997 Praktikum und befristete Tätigkeiten in verschiedenen Archiven
  • seit 1999 im Stadtarchiv Greven
  • seit 2002 dort als Leiter tätig („Quereinsteiger“)
  • 2011-2014 berufsbegleitender Fernstudiengang Master Archivwissenschaft an der Fachhochschule Potsdam, Masterarbeit „Archivmanagement in kleinen Archiven“
  • seit März 2017 Referent im LWL-Archivamt für Westfalen, Tätigkeit in der Archivberatung für rund 50 kommunale Archive, Archivpflege für rund 20 Adelsarchive. Verantwortlich für archivische Fachsoftware, mitverantwortlich für Social Media.
  • Seit 2017 Dozent für das Modul „Archivmanagement“ im Fernstudiengang und in der Fernweiterbildung der FH Potsdam
  • Mitglied im VdA-Arbeitskreis „Offene Archive“

OpenEdition schlägt Ihnen vor, diesen Beitrag wie folgt zu zitieren:
Eva Alexy (2. Juni 2023). Abstract zum Vortrag von Dr. Stefan Schröder, LWL-Archivamt Münster. Rheinischer Archivtag . Abgerufen am 13. Juli 2024 von https://doi.org/10.58079/r3sm


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.