Abstract zum Vortrag von Dr. Joachim Oepen: Konsequenzen aus Krisen und Extremwetterlagen für die Unterbringung von Pfarrarchiven

Im Bereich der Pfarrarchivpflege, die vom Historischen Archiv des Erzbistums Köln wahrgenommen wird, war und ist in jüngster Zeit gleich in zweifacher Hinsicht das Management von Krisen und Katastrophen bzw. von deren Auswirkungen auf Archivbestände gefragt: Von der Unwetterkatastrophe am 14./15. Juli 20021 waren auch dezentral gelagerte Pfarrarchivbestände betroffen. Der Beitrag geht der Frage nach, warum die Schäden vergleichsweise begrenzt waren und was insbesondere beim Hochwasserschutz an vorbeugenden einfachen Maßnahmen getan werden kann.

Längerfristig wirksam sind die Veränderungen im kirchlichen Leben sowie die derzeitige Krise der katholischen Kirche, die im Bereich der Pfarrarchivpflege zu einem radikalen Umsteuern der bisherigen Aktivitäten führten. Der Beitrag beschreibt das kürzlich in Angriff genommene Projekt der Zentralisierung von Pfarrarchiven im Erzbistum Köln und schildert erste Erfahrungen.

___________________________________

Kurzvita Dr. Joachim Oepen, Historisches Archiv des Erzbistums Köln

  • 1987 – 1993 Studium der Geschichte, Historischen Hilfswissenschaften, klass. Philologie und Philosophie in Köln
  • 1998 Promotion zum Dr. phil. mit einer bei Erich Meuthen entstandenen Arbeit (Die Totenbücher von St. Maria im Kapitol zu Köln)
  • Stellvertretender Leiter des Historischen Archivs des Erzbistums Köln, daneben Lehrbeauftragter an der Universität zu Köln
  • Mitherausgeber von „Geschichte in Köln. Zeitschrift für Stadt- und Regionalgeschichte“; Vorsitzender des „Fördervereins Geschichte in Köln“
  • Veröffentlichungen zur Kölner Stadt- und Kirchengeschichte, rheinischen Landesgeschichte sowie zu den Historischen Hilfswissenschaften 
  • Projektleitung der Zentralisierung von Pfarrarchiven im Erzbistum Köln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.