Abstract zum Vortrag von Dr. Sarah Rudolf: Renaissance bewährter Techniken? Bundessicherungsverfilmung als Back-Up

1954, 1961, 1967: Diese drei Daten erfassen Jahre, die in Deutschland einschneidende Wirkung in Sachen Kulturgutschutz entfaltet haben. Die Haager Konvention zum Schutz von Kulturgut in bewaffneten Konflikten (1954), die Bundessicherungsverfilmung (1961) und die gesetzliche Ratifizierung der Haager Konvention in der Bundesrepublik Deutschland (1967), sind für Kultureinrichtungen und auch die Archivwelt wichtige Zäsuren. Nicht zuletzt zeigen die Ereignisse der jüngsten Stunde, dass der Schutz von Kulturgut aber nicht mehr ausschließlich vor dem Hintergrund bewaffneter Konflikte gedacht werden kann. Inzwischen muss er genauso vor dem Hintergrund des Klimawandels betrachtet werden, wie uns hier im Rheinland die Hochwasserkatastrophe von 2021 deutlich vor Augen geführt hat. In diesem Beitrag wird auf den Mehrwert der Bundessicherungsverfilmung in diesen Kontexten und auf mögliche Perspektiven eingegangen.

_______________________________________

Kurzvita von Dr. Sarah Rudolf, LVR-Archivberatungs- und Fortbildungszentrum

  • Magisterstudium an der Universität zu Köln
  • 2010 – 2017 Promotion an den Universitäten zu Köln, Vechta und Rostock
  • 2007 – 2012 freie Mitarbeiterin (Forschungsprojekt); studentische und wissenschaftliche Hilfskraft an der Universität zu Köln (Frühe Neuzeit, Neuzeit)
  • 2009 – 2012 Werkverträge beim Landesarchiv NRW
  • 2012 – 2015 Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Vechta (Geschichte des 17. bis 19. Jahrhunderts)
  • 2012 – 2013 Vertretung der Juniorprofessur von Prof. Dr. Christine Vogel
  • 2016 Mitarbeiterin beim Landesarchiv NRW
  • 2017 – 2019 Staatsarchivreferendariat beim Landesarchiv NRW
  • Seit Mai 2019 Landesarchivrätin im LVR-Archivberatungs- und Fortbildungszentrum (Koordination Digitalisierungszentrum und Digitales Kulturerbe)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.