Aktuelle Stunde

Den letzten Punkt des Programms bildet wie in jedem Jahr die aktuelle Stunde.

Wie bereits in der Diskussion angekündigt, fasst Herr Dr. Jens Metzdorf, Leiter des Stadtarchivs Neuss und Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft der Stadtarchive im Städtetag Nordrhein-Westfalen, in einer Rückschau die Kritikpunkte am bisherigen Verlauf des Projektes „Digitales Archiv NRW“ zusammen.  Er betrachtet die Präsentation des Projektes durch Herrn Frankeser als Zusammenarbeit mit den Kommunen kritisch. Von Seiten der kommunalen AGs fühle man sich nicht eingebunden, da die bisherige Schwerpunktsetzung auf den Bereich der Präsentation digitaler Objekte gelegen habe. Das Hauptaugenmerk der kommunalen Archive – die Langzeitarchivierung von born digitals – sei bisher nicht näher thematisiert worden. Aus seiner Sicht ist es zurzeit für die Kommunen nicht möglich als Kunden des DA NRW aufzutreten, da die kommunalen Rechenzentren  in den bisherigen Planungen nicht vertreten sind.
Herr Dr. Arie Nabrings erwidert, dass diese Diagnose der Vergangenheit richtig sei. Allerdings habe man nun die kommunalen Spitzenverbände informiert und Transparenz im möglichen Rahmen hergestellt. Der Rheinische Archivtag habe den Ist-Stand gezeigt, nun solle auf dieser Basis ein kooperatives und zukunftsfähiges Projekt entstehen. Das technische Angebot stehe, die Klärung der organisatorischen Rahmenbedingungen müsse nun angegangen werden.

Danach berichtet Herr Dr. Peter Weber, Abteilungsleiter des LVR-AFZ, aus den rheinischen Archiven. Er beginnt mit einem Nachruf auf den am 16. März 2012 verstorbenen Dr. Kurt Schmitz, dem langjährigen Leiter der Archivberatungsstelle in Brauweiler.
Danach stellt Herr Dr. Weber positive archivbauliche Entwicklungen vor. So könne man in den letzten anderthalb Jahren die Fertigstellung des Zweckbaus des Bistumsarchivs Essen, den Umzug des Stadtarchivs Aachen, den Umbau eines historischen Gebäudes in Monschau zum „Haus der Geschichte“, das auch das Stadtarchiv beherbergt sowie den Umzug des Stadtarchivs Kevelaer in neue, zentral gelegene Räumlichkeiten vermelden.

Ein Werbeblock des AFZ-Fortbildungszentrums sowie ein Hinweis von Herrn Dr. Metzdorf auf die Fortschritte der Arbeitsgemeinschaft der Stadtarchive im Städtetag Nordrhein-Westfalen im Hinblick auf die Übernahme und Archivierung von Bauakten schließen die aktuelle Stunde ab.

Leider kann zum jetztigen Zeitpunkt weder das Thema noch der Tagungsort für den nächsten Rheinischen Archivtag bekannt gegeben werden. Themenvorschläge werden jedoch gerne entgegengenommen.

Der Archivtag endet mit dem Schlusswort von Dr. Arie Nabrings und dem Dank an Referierende, Moderatoren und Teilnehmende.

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.