Grußworte

Bürgermeisterin Dr. Margarethe Schmeer begrüßt die Tagungsteilnehmer und stellt das Anfang des Jahres neu eröffnete Stadtarchiv in der alten Nadelfabrik vor. Sie betont die dringende Notwendigkeit des Umzugs des Stadtarchivs, das auf eine lange Geschichte zurückblickt. Seit der “Franzosenzeit” war das Stadtarchiv stets mit einem Archivar besetzt. Frau Dr. Schmeer lädt zur Besichtigung des Stadtarchivs im Rahmen des Archivtags ein.

Hans-Otto Runkler begrüßt die Teilnehmer seitens des LVR. Er betont die Bedeutung des Tagungsthemas, das vor dem Hintergrund von Schwierigkeiten mit der Drittmittelakquise besondere Bedeutung habe: das Ausfüllen von Antragsformularen, das Aufbringen der Eigenanteile, das Erfüllen von geforderten Standards, die Mittelbindung der Fördermittel und teilweise auch ein Misstrauen gegenüber den Förderentscheidungen seien solche Schwierigkeiten. Herr Runkler betont, dass die Archivierung eine gesetzliche Pflichtaufgabe ist. Der Landschaftsverband wolle dazu beitragen, dass eine solide fachliche Archivarbeit möglich werde. Nirgends in Deutschland gebe es eine so dichte Archivlandschaft wie hier im Rheinland. Ziel der Tagung sei es, Fördermöglichkeiten seitens der Archive zu erkennen und zu nutzen. MH


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.