Abstract zum Vortrag von Drs. Bert Thissen: Forschungsarbeit in Archiven II

Drs Bert Thissen vom Stadtarchiv Kleve geht in seinem Vortrag der Frage nach, ob der Historikerarchivar angesichts einer zunehmend archivischen Ausbildung des Personals noch zeitgemäß ist, und inwieweit historische Forschung in Archiven noch eine Rolle spielt.

Eine Tendenz zur Professionalisierung der Arbeit in den Kommunalarchiven des Rheinlands ist unverkennbar. Immer mehr Personal ist archivisch ausgebildet und die Bedeutung der eigentlichen Archivarbeit in der täglichen Arbeitspraxis nimmt zu. Die Zeit des Historikerarchivars ist vorbei. Dennoch spielt die historische Forschung vielfach noch immer eine Rolle. Wie groß diese Rolle sein darf oder muss, ist eine ständig aktuelle Frage. Auf jeden Fall haben historische Kompetenzen nach wie vor eine gewisse Bedeutung für die Erledigung der archivischen Kernaufgaben. Es lässt sich aber nicht allgemein bestimmen, über welche Kompetenzen die einzelnen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verfügen sollen, denn das hängt u. a. von der Größe der jeweiligen Einrichtung ab: Gerade in den größeren Archiven ist eine Arbeitsteilung auf der Grundlage von Spezialisierungen möglich.

Ansonsten ist die Bedeutung der eigenen Forschungsarbeit in Archiven bereits immer auch vom jeweiligen Standort abhängig gewesen: Ein Archiv in einer Großstadt mit Universität ist in dieser Hinsicht völlig anders aufgestellt als ein Archiv im ländlichen Bereich. Generell scheinen momentan bestimmte organisatorische und wissenschaftsmethodische Tendenzen in der Geschichtswissenschaft die Bedeutung der Archive für den historischen Betrieb zu beeinträchtigen. Das ist eine Entwicklung, auf die die Archive reagieren sollten, gemeinsam und auch einzeln. Es fragt sich allerdings, in wieweit eine Übernahme der Rolle der Universitätshistoriker durch Archivare möglich und sinnvoll wäre.


Kurzvita von Bert Thissen

  • Studium der Geschichte in Nimwegen (Katholieke Universiteit Nijmegen, heutige Radboud Universiteit Nijmegen)
  • Archivausbildung (Höherer Archivdienst) im Haag (nl. Rijksarchiefschool)
  • seit 1997 Leiter der Stadtarchivs Kleve
  • 2003—2011 Vorsitzender des Facharbeitskreises Archivwesen beim Kommunalen Rechenzentrum Niederrhein (KRZN), ab 2012 Mitglied des dortigen Unterarbeitskreises Digitale Langzeitarchivierung
  • Vertreter des Städte- und Gemeindebundes NRW und der ASGA im Lenkungskreis und im Arbeitskreis Fachliches von DA NRW
  • Vorsitzender des Arbeitskreises Niederrheinischer Kommunalarchivare für Regionalgeschichte
  • Historische Publikationen u. a. zur Stadt Nimwegen und zur dortigen Pfalz, zur Stadt Kleve und zum Klever Land

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.