Sektion 1: Beitrag Florence de Peyronnet-Dryden – Das deutsch-französische Verzeichnungsprojekt „Nachlass der Schriftstellerin und Salonière Constance de Salm“

Constance de Salm (1767-1845) war zu ihren Lebzeiten eine erfolgreiche Schriftstellerin. Sie bezog Stellung zu aktuellen politischen Fragen wie der Rolle der Frau in der Gesellschaft und betrieb einen wöchentlichen Literatursalon mit einem Kreis von befreundeten Intellektuellen und Kulturschaffenden.
In zweiter Ehe heiratete sie 1803 den späteren Fürsten Joseph zu Salm-Reifferscheidt-Dyck und hielt sich seit dem im halbjährlichen Wechsel in Paris und auf Schloss Dyck auf. Ihre Netzwerke hielt sie durch einen ausführliche Korrespondenz aufrecht, die Aufschluss über das gesellschaftliche Leben in Paris und im Rheinland geben.

Der Bestand ist auf verschiedene Kultureinrichtungen verteilt. Ein erstes Projekt befasste sich von 2011 bis 2013 mit dem Bestand von 7000 Briefen, die sich im Musée du Vieux Toulon befinden. Kooperationspartner des Deutschen Instituts in Paris wurde die Universität Trier, die ihr Forschungs- und Datenbanksystem (FUD) beisteuerte. Dieses erste Projekt wurde 2013 angeschlossen und steht unter www.constance-de-salm.de zur Verfügung. Zugriff auf die Abbildungen erhält man jedoch erst nach elektronischer Anmeldung.

Eine Woche vor Abschluss des Projektes wurde in einem Antiquariat ein weiterer Teil des Nachlasses mit Hunderten von weiteren Briefen aufgespürt. Da das erste Projekt abgeschlossen war, wurden neue Partner gesucht und im Verein der Vereinigten Adelsarchive im Rheinland e. V. gefunden. Erneut koordiniert Florence de Peyronnet-Dryden dieses Ergänzungsprojekt, das 2015 abgeschlossen sein wird, so dass eine fachliche und personelle Konstanz gewährleistet ist.

Als Fazit der Zusammenarbeit betont Frau Peyronnet-Dryden, dass sie im Hinblick auf die Frage der späteren Podiumsdiskussion eindeutig den Aspekt der Synergie. Wenn Stress durch Kooperationen entstehe, dann nur „positiver Stress“.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.