Programm

Das Programm zum Download
Zur Anmeldung

Donnerstag, 6. Juli 2017

09:30 Uhr
Anmeldung und Begrüßungskaffee

10:00 Uhr
Begrüßung
Thomas Kufen, Oberbürgermeister der Stadt Essen
Karin Schmitt-Promny, Stellvertretende Vorsitzende der Landschaftsversammlung Rheinland

10:30 Uhr
Prof. Dr. Jürgen Rüttgers, Rechtsanwalt, Ministerpräsident a. D., Pulheim:
Kontrafaktisch – postfaktisch – postarchivisch?

11:15 Uhr
Kaffeepause

Sektion 1: Archive als Instrumente der Rechtssicherung
Moderation: Dr. Mark Alexander Steinert, LAV NRW, Duisburg

11:30 Uhr
Dr. Andrea Hänger, Vizepräsidentin des Bundesarchivs, Koblenz:
Archivgesetzgebung im Spannungsfeld von Datenschutz, innerer Sicherheit und Informationsfreiheit: das Beispiel des neuen Bundesarchivgesetzes

12:00 Uhr
Theresa Höhne, Verwaltungsgericht Düsseldorf:
Juristisches Prinzip der Aktenwahrheit und Aktenvollständigkeit. Bedeutung rechtstaatlicher Aktenführung für das verwaltungs-gerichtliche Verfahren

12:30 Uhr
Diskussion

12:45 Uhr
Mittagsimbiss

Sektion 2: Überlieferungsbildung
Moderation: Dr. Stephen Schröder, Archiv im Rhein-Kreis Neuss, Dormagen

14:00 Uhr
Dr. Clemens Rehm, Landesarchiv Baden-Württemberg, Stuttgart:
Rechtssicherung durch Überlieferungsbildung?

14:30 Uhr
Dr. Benjamin Kram, LAV NRW, Duisburg:
Justiziabilität von Überlieferungsmodellen und Bewertungsentscheidungen

15:00 Uhr
Dr. Gregor Patt, LVR-AFZ, Pulheim:
Chancen oder Stolperfallen? Rechtliche Vorgaben außerhalb des Archivgesetzes

15:30 Uhr
Diskussion

15:45 Uhr
Kaffeepause

Sektion 3: Bestandserhaltung und Sicherung
Moderation: Dr. Michael Habersack, LVR-AFZ, Pulheim

16:00 Uhr
Dr. Benjamin Bussmann, Historisches Archiv der Stadt Köln:
Informationserhalt und -verlust bei Datenmigrationen im Zuge der elektronischen Langzeitarchivierung

16:30 Uhr
Dr. Mark Alexander Steinert, LAV NRW, Duisburg:
„Stand von Wissenschaft und Technik“. Faktische Verrechtlichung von DIN- (oder ISO-) Normen im Rahmen der freien Beweis-würdigung des Gerichts

17:00 Uhr
Diskussion

im Anschluss parallel:
Kurzführung durch die stadtgeschichtliche Ausstellung
Kurzführung durch die Domschatzkammer Essen

18:30 Uhr
Empfang im Rathaus

19:00 Uhr
Abendessen

Freitag, 7. Juli 2017

Ab 08:30 Uhr
Begrüßungskaffee

Sektion 4: Nutzung und Verwertung
Moderation: Dr. Wolfgang Schaffer, LVR-AFZ, Pulheim

09:00 Uhr
Dr. Thomas Krämer, LVR-AFZ, Pulheim & Alexandra Zilles, LVR, Köln:
Urheberrecht als archivische Herausforderung. Zum Umgang mit den rechtlichen und technischen Dynamiken

09:20 Uhr
Dipl.-Kauffrau Beate Behnke-Hahne, Finanzbuchhaltung und Stadtsteueramt der Stadt Essen:
Die Nutzung der eAkte in Verwaltung und Archiv

09:40 Uhr
Dipl.-Journalist Jens Gerke, Westdeutscher Rundfunk, Köln:
Das Informationsfreiheitsgesetz in der investigativen Recherche. Chancen des Auskunftsanspruchs

10:00 Uhr
Dr. Ehrhart Körting, Fachanwalt für Verwaltungsrecht, Innensenator a. D., Berlin:
Persönlichkeitsrecht und Archivrecht. Spannungsverhältnis – Lösungen – Ausblicke

10:20 Uhr
Diskussion

10:40 Uhr
Kaffeepause

11:00 Uhr
Podiumsdiskussion:
Verrechtlichung in Archiven – Konsequenzen für Aufgabenprofil, Berufspraxis, Aus- und Fortbildung
Dipl.-Journalist Jens Gerke, Westdeutscher Rundfunk, Köln
Dipl.-Kauffrau Beate Behnke-Hahne, Finanzbuchhaltung und Stadtsteueramt der Stadt Essen
Dr. Jens Metzdorf, Stadtarchiv Neuss
Dr. Martina Wiech, LAV NRW, Duisburg
Moderation: Dr. Clemens Rehm, KLA-Ausschuss Archive und Recht

12:15 Uhr
Dr. Peter Weber, LVR-AFZ, Pulheim:
Aktuelle Stunde u. a. zum Digitalen Archiv Nordrhein-Westfalen

13:15 Uhr
Dr. Arie Nabrings, LVR-AFZ, Pulheim:
Abschlussdiskussion mit Tagungsauswertung und Schlusswort

Anschließend werden folgende Führungen parallel angeboten:
Stadtgeschichtliche Ausstellung im Haus der Essener Geschichte
Alte Synagoge Essen

2 Gedanken zu „Programm

  1. Wäre es möglich eine Bilanz der Podiumsdiskussion zu erhalten?
    ICh bin gespannt, wie die archivischen Kollegen denken, wie es im Rheinland weitergehen könnte.

    Grüße
    Ein Bibliothekar

    • Lieber Hans Meier,
      die Zusammenfassung der Podiumsdiskussion ist in Vorbereitung. Es wurde natürlich mitgeschrieben, aber der letzte Schliff fehlt noch. Die Formulierung der Beiträge am Ende einer Tagung fällt meistenes den abrupt beginnenden Aufräumarbeiten zum Opfer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.